Wettbewerb der Gutmenschen – wo bleiben wir Deutsche?

von Michael Dobler

Leute,

hört auf mit dem Versuch, schon wieder FREMDE Menschen in Deutschland zu integrieren. Unterkunft vor dem Krieg – ja klar – Hilfe für Essen und Trinken – natürlich. Aber dann ist es auch gut. Die müssen weder deutsch lernen, noch sich in unserem Land wie zu Hause fühlen – wenn der Krieg (hoffentlich bald) vorbei ist, in den Zug setzen und zurückschicken.

Es langt, dass wir hier keine Wohnungen mehr finden. Leere Regale im Aldi, Lidl etc., die Preise steigen ins Utopische, als würde die Ukraine oder Russland der Nabel der Welt sein.

Und Ihr Gemeinden macht einen Wettkampf daraus, wer schiebt den Ukrainern am meisten in den Arsch – es langt mir langsam und ich denke es geht vielen so, nur traut sich halt keiner, den Mund auf zu machen. Und schlussendlich werden wir Deutsche (die, die Gas als Heizung haben) wenn es nach unseren Politikern geht, womöglich doch im nächsten Winter frieren. Aber sicherlich nicht die, die in den Unterkünften untergebracht sind….

Die Deutschen verarmen mehr und mehr und sollen für die Probleme der Welt zuständig sein. Und wer half eigentlich bei der Flutkatastrophe im Aahrtal, bei den ausländischen Politikern war dies kein Thema!!!

 

Leserbrief von Wolfgang Schmitt
Ein deutscher Bürger dessen Vater und Opa ihr Leben für dieses Land gelassen haben.

auch interessant

1 Kommentar

H.F. Mai 18, 2022 - 11:31 am

Wahre Worte!!!

Antwort

Einen Kommentar hinterlassen

Odenwald Nachrichten, Odenwald-Aktuell die Online Zeitung für den Odenwald und dem Odenwaldkreis. Wir bieten Informationen über die Städte und Gemeinden im Odenwald, Ausflugziele, Kultur, Firmenportraits, regionale Kleinanzeigen, Polizeiberichte und vieles mehr.

Neuste Leserbriefe

Neuste Artikel

© 2021-2022 Odenwald-Aktuell Die Regionale Online Zeitung für den Odenwald und Odenwaldkreis M.A.D. International.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich dagegen entscheiden, wenn Sie es wünschen. Akzeptieren