Unruhen- oder Bürgerkrieg – Der Hass auf Beamte und Politiker wächst

Teil II aus der Kolumne genug ist genug

von Michael Dobler

Die Arroganz unserer Beamten insbesonders unserer Politiker gegenüber den Bürgern hat in den letzten Jahren ein Höchstmaß erreicht. Die Unzufriedenheit wächst und wächst.

Seit 2015, als Ex-Bundeskanzlerin Angela Merkel unserem Land über Nacht eine Flüchtlingswelle, vor allem Wirschaftsflüchlingswelle bescherte -, denn wer bitte reist 7000 Kilometer für den angeblichen Schutz, wenn dieser bereits nach 500 Kilometer z.B. in der Türkei möglich ist –  eben nur Wirtschaftsflüchlinge. Da gerade unser Sozialsystem für Viele aus dem Iran, Irak, Afghanistan, Marokko etc. immer noch eine sehr grosse Anziehung ausübt. Und viele Flüchtlinge haben seit 2015 illegal und ohne Ausweispapiere sich Zutritt zu unserem Land verschafft.

Und dabei ignorierten sie bis heute bereits bei der illegalen Einreise unsere geltenden Gesetze. Die Folgen dieser ungebremsten Migrationswelle waren Anschläge von Islamisten und ISIS-Anhänger mit zahlreichen Toten und Verletzten auf deutschem Boden und die sexuellen Übergriffe dieser Personengruppen gegenüber den deutschen Frauen stiegen in der Folgezeit in den Kriminalstatistiken bis heute rasant an (man denken nur an Silvester 2015/16 in Köln).

Aber davon wollen unsere Politiker und Teile des linken Lagers nichts hören und nichts sehen!

Obwohl in 2015 und 2016 bereits Millonen Menschen von der europäischen politischen Unfähigkeit bei der Migrationswelle die Nase voll hatten, aber es sich nicht trauten, öffentlich ihre Meinung zu äussern, da sie eine öffentliche  Hetzjagd fürchteten, brodelte es seitdem bereits  in vielen Bürgern und die Unzufriedenheit gegen Politiker und Beamte wuchs weiter.

Denn auch heute noch ist es fast unmöglich, sich kritisch mit der völlig verfehlten Einwanderungspolitik zu befassen, da ein Dialog gerade mit politisch Andersdenkenden faktisch unmöglich ist. Man wird so ganz schnell zum Reichsbürger oder Rechtspopulisten abgestempelt oder von Ausländern zum Rassisten gemacht und genau deswegen haben viele Bürger den Frust darüber bis jetzt in sich hineingefressen.

Der Ton wurde rauer!

Durch die vielen Straftaten der Migranten durch die Willkommens-Strategie unserer damaligen Regierung haben sich die Deutschen zusammen geschlossen und sind auf die Strasse gegangen, um dagegen auf Demos (PEGIDA) zu protestieren.

Nach Jahren der wachsenden Unzufriedenheit mit der damaligen Regierung kam dann plötzlich im Winter 19/20 ein unbekanntes Virus auf, der in der Folge dafür sorgte, dass plötzlich unsere Grundrechte so massiv eingeschränkt wurden, dass auch Demos einfach so von den Behörden verboten werden konnten. Und dies damit begründet wurde, um eine Seuchenausbreitung in der Bevölkerung durch das Corona Virus zu verhindern.

Dies wiederum führte in der Folge zu noch mehr – auch ungenehmigten Demos – und viele Politiker merkten plötzlich, dass durch Corona die Gesellschaft gespalten wurde.  Die eine Hälfte, die sich brav impfen ließ, obwohl eine Impfung nur weitere Nachfolgeimpfungen nach sich zog. Und viele Impfschäden erst viel später anhand unabhängiger Forschungsuntersuchungen zugegeben wurden.

Und die andere Hälfte, die gegen die restriktive Corona-Politik auf Grossdemos gegen die Bürgerrechtseinschränkungen demonstrierte. Und plötzlich gab es für die Politik ein neues “Feindbild”.  Diejenigen, die einer Impfung nicht trauten, wurden plötzlich zu Impfverleugner oder Impfgegner.

Die Spaltung der Gesellschaft wurde dadurch massiv vorangetrieben. Und willkürliche behördliche Anweisungen verboten in Berlin Demos, die sich mit dem Thema Corona befassten. Aber gleichzeitig wurden Demos von hier lebenden Türken oder Palistinensern, die gegen Israel demonstrierten, erlaubt!

Dieses Ungleichgewicht führte zu weiteren Frust bei einem Teil der deutschen Bevölkerung. Daraufhin wurden von Bürgern, die sich ihr Grundrecht auf Demonstrationen nicht von Beamten oder Politikern nehmen lassen wollten, durch findige Rechtsanwälte “Spaziergänge” als Ausweg des Demonstationsverbots gefunden.

Und der Verdruß gegen die Politik wurde nur noch größer.

Beamte schlugen auf Demos ältere Frauen und Männer

An einigen Orten gab es eine sichtbare und vor allem per Video dokumentierte Übergriffe einiger Polizeikräfte. So zeigten in den sozialen Medien viele Videos auf, wie ältere Frauen und Männer von den Einsatzkräften der Polizei  grob zu Boden gedrückt wurden und es gab auch Videos, die belegten, dass sie an den Haaren gezogen wurden. Der Einsatz massiver Polizeigewalt ist und war durch freie Journalisten als Youtuber am Höhepunkt der Auseinandersetzungen auf den Demos bis heute im Internet durch Live-Übertragungen in die sozialen Kanäle dokumentiert.

Diese Form der Polizeigewalt hatte 2021/22 neue Maßstäbe eingeleitet und gleichzeitig nahm der Höchststand an Kündigungen oder längerem Krankenstand in den Reihen der Polizisten ist dies bis heute noch Zeugnis davon.

Einige wenige mutige Polizisten haben ebenfalls in ihrer Freizeit an Corona-Demonstrationen teilgenommen und wurden dienstrechtlich dafür “bestraft”.

Viele Arbeitslose und Firmenpleiten durch die Corona-Politik

Tausende Selbständige und hunderttausende Arbeitnehmer wurden durch die Corona-Pandemie zu schlecht verdiendenden Kurzarbeitern und später dann auch zu Arbeitslosen oder gingen vor allem als Selbständige in der Veranstaltungsbranche oder der Gastronomie durch die vielen Verbote und zum Großteil widersinnigen Corona-Regelungen in der Folge bankrott.

Die Maskenpflicht und andauernde Coronatests trieben die Deutschen zur Weißglut. Es schaukelte sich immer mehr nach oben. Deutschlandweite Unruhen schienen fast unvermeidbar.

Doch das änderte sich im Winter 21/22 schlagartig am 24.02.22. Nämlich mit den Kriegshandlungen von Russland gegen die Ukraine.

Der Ukrainekrieg –  Sanktionen gegen Russland und die daraus folgende Wirtschafts-und Energiekrise

Plötzlich gab es einen neuen Spieler im Spiel. Und der Hass der Bürger auf Beamte und Politiker wurde “umgelenkt” und zum Hass auf Russland und insbesondere auf Putin.

Gleichzeitig wurden die Corona-Massnahmen Stück für Stück zurückgefahren und Bundesgesundheitsminister Lauterbach “an die Leine genommen”, ohne dass sich aber die Insidenzen im Winter großartig geändert hätten.

Aber es hatte sich zwischenzeitlich der politische Fokus geändert.

Es wurde wärmer und die “Freiheiten” für die Bürger kamen zurück. Dadurch gingen viele lieber ins Freibad, als zu demonstrieren. Der Druck auf die Politiker ließ damit merklich nach.

Aber durch die Folgen des  Ukrainekriegs stiegen die Lebensmittelhaltungskosten schlagartig an und eine galoppierende Inflation macht das Leben plötzlich fast unbezahlbar. Die Ukrainer/innen flüchteten vor den Bomben der Russen in die umliegenden Länder. Bis heute hat Deutschland über 1 Mio. ukrainische Flüchtlinge aufgenommen. Und weitere werden durch die Witterungsverhältnisse in den kommenden Wintermonaten noch erwartet. Zudem flüchten viele junge Russen wegen der Teilmobilmachung ins benachbarte Ausland.

Und wieder macht die Politik den gleichen Fehler, auch diese “Flüchtlinge” aufzunehmen. Gleichzeitig ist die Balkanroute durch die Untätigkeit unserer europäischen Nachbarn eine neue Welle an Migranten aus Iran, Irak, Syrien, Afghanistan, Türkei unterwegs und die Grenzen erneut frei zugänglich und es zeichnet sich so eine Wiederholung aus 15/16 ab.

Und der Druck auf den letzten freien und bezahlbaren Wohnraum auf die deutsche Bevölkerung wächst immer weiter an, je mehr Flüchtlinge ungehindert die deutschen Grenzen passieren.

Diese wirtschaftlich katastrophale Gemengelage führt gerade im Osten Deutschlands nun erneut zu bürgerlichem Widerstand. Die ersten Demos gegen die Politik zeigen dies deutlich (Lubmin, Leipzig etc.).

Die Russlandsanktionen verschärfen die Lage

Und durch die Russlandsanktionen und fehlendes günstiges Gas sind wir von einer nie dagewesenen Wirtschafts- und Energiekrise gebeutelt. Vielen Unternehmern und Bürgern droht nun durch das Versagen der Politik der wirtschaftliche Kollaps. Und die Politik rudert scheinbar völlig hilf- und planlos herum, vermurkst dabei im Vorbeigehen gesetzliche Regelungen, wie die Gasumlage, die dann wieder gecancelt werden soll. Da der politische und bürgerliche Widerstand dagegen wächst.

Und über allem wabert die grüne völlig verkorkste Ideologie mit der Illusion, die erneuerbaren Energien und teures Flüssiggas aus arabischen Staaten wie Katar und Co. werden den enormen Energiehunger unserer Wirtschaft schon irgendwie stillen.

Sofern die braven Bürger nur leidensfähig genug sind, sich noch mehr durch Sparmassnahmen durch die Politik zwangs-kasteien zu lassen….

Und wenn dann im Winter doch das Licht ausgeht…

Und wenn im Winter das Licht ausgeht und die Heizung kalt bleibt und der Magen knurrt, werden Unruhen dieses Land überziehen und selbst ein Bürgerkrieg kann so selbst von einigen Politikforschern nicht mehr ausgeschlossen werden.

Sollte diese Eskalationsstufe eintreten, möchten wir nicht mit den Politikern oder Beamten tauschen….

auch interessant

Einen Kommentar hinterlassen

Odenwald Nachrichten, Odenwald-Aktuell die Online Zeitung für den Odenwald und dem Odenwaldkreis. Wir bieten Informationen über die Städte und Gemeinden im Odenwald, Ausflugziele, Kultur, Firmenportraits, regionale Kleinanzeigen, Polizeiberichte und vieles mehr.

Neuste Leserbriefe

Neuste Artikel

© 2021-2022 Odenwald-Aktuell Die Regionale Online Zeitung für den Odenwald und Odenwaldkreis M.A.D. International.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich dagegen entscheiden, wenn Sie es wünschen. Akzeptieren