Heilbäder & Kurorte in Hessen: Übernachtungszahlen bestätigen die Befürchtungen

von Michael Dobler

„Die Enttäuschung ist groß,“ erklärt der Vorsitzende des Hessischen Heilbäderverbandes, Michael Köhler, mit Blick auf die Übernachtungszahlen des Jahres 2021 in den Heilbädern und Kurorten in Hessen. „Die Zahlen bestätigen unsere Befürchtungen, denn diese Statistik ist ein klares Signal dafür, dass das ganze Kur- und Bäderwesen unter dem Druck der Corona-Pandemie zu zerbrechen droht.“

Konnten 2019 noch rund 10 Millionen Übernachtungen gezählt werden, rauschten die Zahlen 2020 in den Keller und blieben auch 2021 dort. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr rund 6,4 (2021 : 6,3) Millionen Übernachtungen in den prädikatisierten Orten gezählt und damit 34 Prozent weniger als im Jahre 2019. Die Auswirkungen bekommen besonders die Heilbäder und Kurorte in den ländlichen Räumen zu spüren. Herbstein (-58%) Bad Sooden-Allendorf (-32%) oder auch Willingen im Hochsauerland (-48%) blieben weit hinter ihren Möglichkeiten zurück. Zutiefst getroffen, sind aber auch die größeren Städte wie Wiesbaden (-48%) oder Bad Homburg v. d. Höhe (-38%).

Im Vergleich zu den Übernachtungszahlen für Hessen insgesamt, die einen Verlust von 47 Prozent aufweisen, ist der Rückgang in den Heilbädern und Kurorten mit einem Minus von 34 Prozent nicht ganz so hoch. Dazu tragen vor allem die Übernachtungen in den Präventions- und Rehabilitationskliniken bei. Doch hier gilt es genau hinzuschauen, denn diesmal stehen hinter diesen Übernachtungszahlen keine weiteren Umsätze. Thermen, gastronomische oder kulturelle Angebote konnten – wenn überhaupt – nur eingeschränkt genutzt werden.

„Wir wissen um die dramatische Situation der Heilbäder und Kurorte in Hessen,“ betont Michael Köhler. „Deshalb fordern wir mit „Augenmaß und Konzept“ schnelle Erleichterungen für Hotellerie, Gastronomie, Einzelhandel und der mit Kur & Tourismus verbundenen Branchen. Dabei gilt unser Augenmerk besonders den Thermen. Hier muss der Zugang für unsere Gäste deutlich erleichtert werden, ansonsten drohen enorme wirtschaftliche Verluste, die im ärgsten Fall zur Schließung von Bädern führen werden.“

„Die Umsatzausfälle in den Heilbädern und Kurorten in Hessen sind enorm,“ bestätigt die Geschäftsführerin des Hessischen Heilbäderverbandes, Almut Boller. „Bereits 2020 fehlten mindestens 891 Millionen Euro in den Kassen von Gastronomie, Hotellerie und Einzelhandel in den prädikatisierten Orten. Ein Wert, der auch für das Jahr 2021 gelten dürfte und der sich nicht wiederholen darf. Denn ein weiteres Jahr mit Verlusten in dieser Größenordnung ist für keinen der Beteiligten mehr zu stemmen.“

Über die Heilbäder und Kurorte in Hessen

Der Hessische Heilbäderverband e.V. ist die Interessenvertretung der 30 Heilbäder und Kurorte in Hessen. Diese Kompetenz-Zentren für Vorsorge, Rehabilitation und medizinische Versorgung bieten vielfältige gesundheitstouristische Angebote. „Heilbad“ und „Kurort“ sind Prädikate, die eine hohe Qualität sowie eine wissenschaftlich fundierte medizinische Kompetenz in Verbindung mit Natürlichen Heilmitteln sicherstellen. Nachhaltigkeit und der Schutz beziehungsweise die Pflege der Umwelt sowie der Natürlichen Heilmittel sind daher eine wichtige Säule der Arbeit der Heilbäder und Kurorte. Als regionale Versorgungszentren mit ausgezeichneter Infrastruktur sichern sie die Grundversorgung an Gesundheitsangeboten in Hessen, die den Lebensraum der Bürgerinnen und Bürger positiv beeinflussen. Weitere Informationen sind unter www.hessische-heilbaeder.de erhältlich.

auch interessant

1 Kommentar

Gehört die Therme Bad König endlich privatisiert? - Odenwald-Aktuell März 23, 2022 - 9:24 am

[…] gestrige Bericht (15.02.22) über die wirtschaftliche Lage der Heil- und Kurbäder in Hessen und ihre massiven und zum Teil bereits existenzbedrohenden wirtschaftlichen Einbußen in […]

Antwort

Einen Kommentar hinterlassen

Odenwald Nachrichten, Odenwald-Aktuell die Online Zeitung für den Odenwald und dem Odenwaldkreis. Wir bieten Informationen über die Städte und Gemeinden im Odenwald, Ausflugziele, Kultur, Firmenportraits, regionale Kleinanzeigen, Polizeiberichte und vieles mehr.

Neuste Leserbriefe

Neuste Artikel

© 2021-2022 Odenwald-Aktuell Die Regionale Online Zeitung für den Odenwald und Odenwaldkreis M.A.D. International.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich dagegen entscheiden, wenn Sie es wünschen. Akzeptieren