Hebstahler feierten Kerwe

von Beate Maier

Nach drei Jahren Zwangspause konnte die „Häibschler Kerwe“ wieder nach Herzenslust gefeiert werden. Groß war die Freude, Seite an Seite zu stehen, zu lachen, zu feiern und ungezwungen zu sein. Zahlreiche Besucher versammelten sich am vergangenen Samstagabend vor dem Dorfgemeinschaftshaus, um mit der Freiwilligen Feuerwehr Hebstahl die Kerwe zu begehen.


Traditionell wurde ein zwölf Meter hoher Kerwebaum von den Feuerwehrkameraden am Dorfgemeinschaftshaus aufgestellt – zum zweiten Mal mit einem geschmückten Kranz rundherum. Wehrführer Thomas Henrich begrüßte alle Gäste – unter ihnen Christian Kehrer, Bürgermeister von Oberzent. Er bedankte sich bei allen Aktiven, Helfern und Unterstützern.

Auf dem Kerwe-Platz vor dem Zelt wurde dann offiziell die Kerwe mit einem Fassbieranstich eröffnet. Dieser gelang Kehrer mit nur einem treffsicheren Schlag. Anschließend wurde das Freibier unter den Gästen ausgeschenkt.

Der Kerwe-Sonntag startete um 9.30 Uhr im Festzelt mit dem Kerwe-Gottesdienst, abgehalten von Pfarrer Roland Bahre. Im Anschluss war Frühschoppen mit Weißwurst und Festmusik angesagt. Es wurden leckere Speisen und Getränke angeboten. Ob Fleisch oder Vegetarisches, dazu am Nachmittag Kuchen und Kaffee – für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Die Feuerwehrkameraden zeigten sich mit den hohen Besucherzahlen des Festes sehr zufrieden.

Am Montagabend fand wie gewohnt der Kerwe-Ausklang mit dem Männergesangverein (MGV) mit gutem Essen und Gesang statt.

auch interessant

Einen Kommentar hinterlassen

Odenwald Nachrichten, Odenwald-Aktuell die Online Zeitung für den Odenwald und dem Odenwaldkreis. Wir bieten Informationen über die Städte und Gemeinden im Odenwald, Ausflugziele, Kultur, Firmenportraits, regionale Kleinanzeigen, Polizeiberichte und vieles mehr.

Neuste Leserbriefe

Neuste Artikel

© 2021-2022 Odenwald-Aktuell Die Regionale Online Zeitung für den Odenwald und Odenwaldkreis M.A.D. International.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich dagegen entscheiden, wenn Sie es wünschen. Akzeptieren