Erste Sicherheitskonferenz in Erbach im Rahmen des KOMPASS-Programms 

von Michael Dobler

Erste Sicherheitskonferenz in Erbach im Rahmen des KOMPASS-Programms 

Erbach. Am vergangenen Dienstag (28. Juni) fand in der Odenwälder Kreisstadt die erste Sicherheitskonferenz statt, die im Rahmen des Projekts „KOMPASS“ (KOMmunalProgrAmmSicherheitsSiegel) des Hessischen Innenministeriums durchgeführt wurde. Sie bildet den ersten Baustein zur Verbesserung des subjektiven Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger in Erbach. An der nichtöffentlichen Veranstaltung nahmen rund 70 geladene Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Politik, Polizei, Feuerwehr, Verwaltung und Gesellschaft teil.

Bürgermeister Dr. Traub eröffnete die Sicherheitskonferenz und freute sich über die rege Teilnahme. Er machte deutlich, dass es bei KOMPASS wichtig ist, alle Bürgerinnen und Bürger zu beteiligen und damit die Sicherheit und das Wohlbefinden in Erbach weiter zu erhöhen. Auch Südhessens Polizeivizepräsident Rudi Heimann zeigte sich zufrieden über das große Interesse an der ersten Sicherheitskonferenz und ist sehr zuversichtlich, dass in Erbach viel für das Sicherheitsgefühl erarbeitet und umgesetzt werden kann.

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung stellte die Leiterin der Polizeidirektion Odenwald, Julia Weißert, die Kriminalstatistik des Odenwaldkreises und Erbachs vor. Sie zeigte dabei auf, dass die Aufklärungsquote von Delikten im Odenwald mit 72,4 die höchste in Südhessen ist und seit 2014 die Fallzahlen rückläufig sind. Dennoch ist das subjektive Sicherheitsempfinden der Bürgerinnen und Bürger nicht zu unterschätzen. Die Sicherheitsbedürfnisse in Erbach und ausgewiesene Angst-Orte konnten durch die offene Bürgerbefragung im Jahr 2021 herausgearbeitet werden. Die dort aufgezeigten Punkte wurden auch im anschließenden Austausch der Teilnehmenden der Sicherheitskonferenz diskutiert.

Als nächstes wollen Experten der Polizei und der Kommune einen konkreten Maßnahmenkatalog erarbeiten und diesen umsetzen. Eine nächste Sicherheitskonferenz ist für den Herbst geplant.

Für Fragen zum KOMPASS Programm in Erbach stehen das Ordnungsamt der Kreisstadt Erbach (ordnungsamt@erbach.de / Telefon: 06062 64-272) oder die Schutzfrau vor Ort, PHK’in Jennifer Haag (jennifer.haag@polizei.hessen.de / Telefon: 06062 953659) gerne zur Verfügung.

Zu KOMPASS

KOMPASS ist ein Angebot des Hessischen Innenministeriums an die Städte und Gemeinden. Ziel des Programms ist es, die Sicherheitsarchitektur in den Kommunen individuell weiterzuentwickeln und passgenaue Lösungen für Probleme vor Ort zu entwickeln. Dabei soll Bestehendes auf den Prüfstand gestellt und eine detaillierte Maßnahmenliste erstellt werden, wie die Sicherheit vor Ort weiter verbessert werden kann. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Prävention. Von grundlegender Bedeutung ist, dass alle Partner, die Aufgaben im Bereich der Sicherheit wahrnehmen sowie die Bürgerinnen und Bürger an einen Tisch geholt werden.

auch interessant

Odenwald Nachrichten, Odenwald-Aktuell die Online Zeitung für den Odenwald und dem Odenwaldkreis. Wir bieten Informationen über die Städte und Gemeinden im Odenwald, Ausflugziele, Kultur, Firmenportraits, regionale Kleinanzeigen, Polizeiberichte und vieles mehr.

Neuste Leserbriefe

Neuste Artikel

© 2021-2022 Odenwald-Aktuell Die Regionale Online Zeitung für den Odenwald und Odenwaldkreis M.A.D. International.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich dagegen entscheiden, wenn Sie es wünschen. Akzeptieren