Erbach Mehrere Tausend Euro mit Betrugsmasche erbeutet

von Anke Dobler

Erbach. Kriminelle hatten es in Erbach auf eine ältere Dame abgesehen und mit der “Falsche Polizeibeamte” Trickbetrugsmasche über 16.000 Euro erbeutet. Nach ersten Ermittlungen riefen die bislang noch unbekannten Täter die Seniorin bereits am 8. November an und gaben sich als Polizei aus. Im Zuge weiterer Telefongespräche machten sie ihr weis, dass nach einem Raubüberfall bei den festgenommenen Tätern eine Liste sichergestellt wurde. Darauf wäre angeblich der Name der Erbacherin sowie eine Auflistung ihrer Wertgegenstände vermerkt gewesen. Um ihr Vermögen sicher zu verwahren, sollte sie deshalb ihr Geld abheben und einem Kollegen zur vorsorglichen Sicherstellung übergeben.

Die Frau hob daraufhin mehrere Tausend Euro ab und händigte den Betrag einem Komplizen aus. Erst am Montag (21.11.) wurde die Polizei informiert und Anzeige erstattet. Das Kommissariat ZE40 hat die Ermittlungen in dieser Sache übernommen.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei nochmals eindringlich:

Geben Sie keine persönlichen Daten oder Angaben zu Ihren Lebensverhältnissen preis. Machen Sie niemals Angaben zu Wertsachen oder Vermögenswerten. Polizeibeamte fragen Sie nicht nach persönlichen Geldverstecken. Die Polizei stellt kein Bargeld oder sonstige Wertsachen vorsorglich sicher. Beenden Sie das Gespräch und verständigen Sie die örtliche Polizei oder wählen Sie den Polizeinotruf 110.

auch interessant

Einen Kommentar hinterlassen

Odenwald Nachrichten, Odenwald-Aktuell die Online Zeitung für den Odenwald und dem Odenwaldkreis. Wir bieten Informationen über die Städte und Gemeinden im Odenwald, Ausflugziele, Kultur, Firmenportraits, regionale Kleinanzeigen, Polizeiberichte und vieles mehr.

Neuste Leserbriefe

Neuste Artikel

© 2021-2022 Odenwald-Aktuell Die Regionale Online Zeitung für den Odenwald und Odenwaldkreis M.A.D. International.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich dagegen entscheiden, wenn Sie es wünschen. Akzeptieren