Erbach: Einbruchschutz – Polizei und Stadtpolizei weisen auf Risiken hin und sensibilisieren

von Anke Dobler
0 Kommentar Polizeimeldung

Erbach: Um Bürgerinnen und Bürger der Stadt Erbach für das Thema Einbruchschutz zu sensibilisieren ist Ariane Lutz von der Stadtpolizei Erbach gemeinsam mit der Schutzfrau vor Ort, Polizeihauptkommissarin Carina Oberle, bereits seit Dezember in Wohngebieten der Stadt unterwegs, um Informationsmaterialien auszuteilen und nach möglichen Zielen für potentielle Einbrecher Ausschau zu halten.

Hierbei werden Bewohner auf der Straße und an der Haustüre angesprochen und gezielt auf gekippte Fenster, offene Garagen oder andere Umstände angesprochen, die Kriminelle auf die Abwesenheit der Bewohner aufmerksam machen, hingewiesen. Wer nicht Zuhause ist, wird Flyer mit den notwendigen Präventionsbotschaften in seinem Briefkasten finden. Diese Kampagne zur dunklen Jahreszeit findet noch bis März statt. Die Polizei will mit dieser Aktion gezielt über Möglichkeiten des Einbruchschutzes informieren, aber auch die Bürgerinnen und Bürger sensibilisieren.

Grundsätzlich wird geraten:

Beim Verlassen des Hauses immer abschließen. Schlüssel niemals auf dem Anwesen verstecken – Kriminelle kenne jedes Versteck! Gekippte Fenster sind offene Fenster! Keine Hinweise auf längere Abwesenheit geben. Licht in der Dämmerung anlassen. Auf gute Nachbarschaft – auf Fremde in der Nähe achten.

Für Rückfragen steht die Schutzfrau vor Ort unter der Telefonnummer 06062-953-659 bei der Polizeistation Erbach gerne zur Verfügung. Auch besteht die Möglichkeit einer kostenlosen Beratung bei der Polizeilichen Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Südhessen, welche unter der Telefonnummer 06151-969-40444 erreichbar ist.

auch interessant

Odenwald Nachrichten, Odenwald-Aktuell die Online Zeitung für den Odenwald und dem Odenwaldkreis. Wir bieten Informationen über die Städte und Gemeinden im Odenwald, Ausflugziele, Kultur, Firmenportraits, regionale Kleinanzeigen, Polizeiberichte und vieles mehr.

Neuste Leserbriefe

Neuste Artikel

© 2021-2024 Odenwald-Aktuell Die Regionale Online Zeitung für den Odenwald und Odenwaldkreis M.A.D. International.

Adblocker erkannt!

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihre AdBlocker-Erweiterung in Ihrem Browser für unsere Website deaktivieren.