Ausnahmegenehmigungen jetzt beantragen

von Michael Dobler
0 Kommentar

Michelstadt. Ab sofort können Ausnahmegenehmigungen für das gesperrte Teilstück der Einhardstraße zwischen der Dresdener Straße und der Mossauer Straße sowie für den Verbindungsweg zwischen Weiten-Gesäß und Vielbrunn beantragt werden.

Antragsberechtigt für die Ausnahmegenehmigung des Teilstückes der Einhardstraße sind Personen, die ihren Hauptwohnsitz im Stadtteil Steinbach haben. Für den Verbindungsweg zwischen Weiten-Gesäß und Vielbrunn gilt der Hauptwohnsitz in Weiten-Gesäß oder Vielbrunn.

Die Ausnahmegenehmigungen sind, wie in den vergangenen Jahren auch, auf drei Jahre befristet. Die Gültigkeit der Genehmigung bezieht sich auf den Zeitraum vom 1. Januar 2024 bis zum 31. Dezember 2026.

Die Ausnahmegenehmigung wird personenbezogen ausgestellt. Die Gebühr für die jeweilige Genehmigung beträgt einmalig 11 Euro, die auf eines unserer Konten nach Antragstellung überwiesen werden oder der Bezahlprozess im Rahmen des digitalen Vorgangs abgewickelt werden kann.

Die digitale Antragsstellung inklusive Bezahlprozess finden Sie unter www.michelstadt.de in der Rubrik Digitales Rathaus à Digitaler Bürgerservice à Ordnungsamt à Durchfahrtsgenehmigungen.

Zu beachten ist, dass erst nach Einreichung und Prüfung des Antrages und vollständiger Zahlung der Gebühr die Ausnahmegenehmigung versendet wird.

auch interessant

Odenwald Nachrichten, Odenwald-Aktuell die Online Zeitung für den Odenwald und dem Odenwaldkreis. Wir bieten Informationen über die Städte und Gemeinden im Odenwald, Ausflugziele, Kultur, Firmenportraits, regionale Kleinanzeigen, Polizeiberichte und vieles mehr.

Neuste Leserbriefe

Neuste Artikel

© 2021-2024 Odenwald-Aktuell Die Regionale Online Zeitung für den Odenwald und Odenwaldkreis M.A.D. International.

Adblocker erkannt!

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihre AdBlocker-Erweiterung in Ihrem Browser für unsere Website deaktivieren.